Bamberg Tel.: (09 51) 9 86 86-0   Forchheim Tel.: (0 91 91) 21 44   

Interessiert an dieser Reise?

07. bis 09. September 2019

Pilgersonderfahrt nach Altötting

Fahrt der Erzdiözese Bamberg
inkl. Tagesausflug zu den Passionsspielen nach Erl / Tirol

Geistliche Pilgerleitung: Weihbischof Herwig Gössl

Altötting, Wallfahrtsort mit Tradition

Im reizvollen oberbayerischen Alpenvorland, zwischen München, Passau, Salzburg und unweit des Chiemsees liegt Altötting – das von Papst Benedikt XVI. so bezeichnete „Herz Bayerns“. Seit über 1250 Jahren ist Altötting geistliches Zentrum Bayerns. Im Jahr 1489 bricht, durch die Berichte von zwei aufsehenerregenden Heilungswundern veranlasst, die Wallfahrt nach Altötting auf. Ziel dieser Wallfahrt, zu der bald Pilger aus ganz Europa strömen, ist ein um 1300 am Oberrhein oder im Burgund entstandenes, aus Lindenholz geschnitztes Marienbild im Oktogon der ehemaligen Taufkapelle, das um 1330 nach Altötting gekommen sein dürfte.
Heute ist Altötting Deutschlands bedeutendster Marienwallfahrtsort mit vielen kirchlichen und historischen Sehenswürdigkeiten. Ziel der jährlich mehr als eine Million Pilger und Besucher ist die „Schwarze Madonna“, in dem vermutlich um 700 als Taufhaus errichteten Oktogon der Gnadenkapelle. Der kleine Kirchenbau liegt inmitten des weiten, von Barockgebäuden gesäumten Kapellplatzes. Über Altötting schrieb Benedikt XVI.: „Ich habe das Glück, ganz in der Nähe von Altötting geboren zu sein. So gehören die gemeinsamen Wallfahrten mit meinen Eltern und Geschwistern an den Gnadenort zu meinen frühesten und schönsten Erinnerungen“. Erleben Sie die Sehenswürdigkeiten Altöttings, den Zauber dieses Kleinods und lassen Sie sich von dem spirituellen und doch fröhlichen Umfeld begeistern.

Erl in Tirol ist der älteste Passionsspielort im deutschsprachigen Raum. Wir wissen aus alten Überlieferungen, dass bayerische Wallfahrer auf ihrer Reise nach Altötting, die sie per Schiff auf dem Inn unternahmen, im Jahre 1613 ein Osterspiel auf der Scheiben, einem Ortsteil von Erl, nahe am Inn gelegen, besuchten. Sicher sind sie in jener Zeit in Dankbarkeit für Gottes Schutz und Hilfe vor Krankheit, Pest und Kriegsgefahr aufgeführt worden. Damit beginnt die Geschichte der Erler Passionsspiele.
Vom 26. Mai bis 05. Oktober 2019 beteiligen sich rund 500 Laiendarsteller der 1450 Einwohner der Gemeinde Erl aktiv am Passionsspiel. Gespielt wurde an verschiedenen Spielstätten.
Das aktuelle, nicht beheizbare Passionsspielhaus mit seiner einzigartigen Architektur und Akustik wurde allein zur Aufführung der Passionsspiele errichtet. 1500 Besucher können pro Vorstellung in den ansteigenden Sitzreihen der Aufführung folgen.
Aufführungsdauer: 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr ( inklusive Pause).


Veranstalter: Reisebüro Schiele GmbH & Co. KG, Lange Straße 2, 96047 Bamberg.
Reisebedingungen im Reisebüro erhältlich.
Programm- und Preisänderung vorbehalten. Stand November 2018.

Alle Gruppenreisen im Überblick

Alle Details zur Reise

Sie finden alle Einzelheiten und Preise zu diesem Angebot in unserem
PDF-Dokument zu dieser Reise.

PDF-DOWNLOAD

Unsere Website benutzt Cookies.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen